Kakteensammlung Reinhart Schade

Veröffentlichungen: Artikel

Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9

Artikel in KuaS Juli 2000

Blühwunder Weingartia neocumingii Backeberg

Abb. 1: Die Pflanze ist kaum noch zu erkennen: Jedes Jahr im Frühling blüht Weingartia neocumingii überreich

 Jedes Jahr im Frühling fällt mir auf, wie reich Weingartia neocumingii (Abb. 1) blüht. Und das nicht nur in mehreren, den Mammillarien ähnlichen Kränzen, sondern auch mit einem zweiten Flor im Sommer! Wenn man dem Phänomen nachgeht, können zwei Ursachen in Betracht kommen: 1. Mehrfachblüten aus einer Areole, 2. Wiederholtes Blühen aus der gleichen Areole.

 Bei einigen Kakteen kommen Mehrfachblüten häufig vor und sind aus der Literatur schon länger bekannt (OESER 1979). Es wurde von Zwei-, manchmal auch von Dreifachknospen berichtet und mit Fotos dokumentiert. Abb 2 zeigt vier Knospen an einer Areole. Nicht immer entwickeln sich aber solche Bukettknospen zur vollen Blüte, sondern trocknen ein, wenn nicht reichlich gegossen und/oder die Pflanze im schlecht gelüfteten Gewächshaus kultiviert wird.

Abb. 2: Vier Knospen aus einer Areole. Nicht immer kommt aber jede zur Blüte

Abb. 3 zeigt eine im Vorjahr markierte Areole, die zum zweiten Mal blühen will. Es ist die gleiche Pflanze wie bei Abb. 1, jedoch drei Jahre später. Ich hatte sie als Weingartia cumingii (AUGUSTIN 1979) erworben. Sie unterscheidet sich tatsächlich etwas von der Pflanze in Abb. 2 hinsichtlich der Bedornung. Auch beobachtete ich viel seltener Mehrfachknospen.

 1998 wurden von mir einige Areolen, die geblüht hatten, mit schwarzem Filzstift markiert. 1999 (im Sommer) zeigten alle markierten Areolen je eine Knospe. Leider hatte ich nicht alle abgeblühten Areolen markiert, so dass man nicht sagen kann, ob die Areolen schräg unten rechts zum zweiten oder zum dritten Mal blühen will. Dieses Jahr werde ich sehen, ob die 1998 markierten Areolen nur zwei- oder auch dreimal blühen.

Mehrfachblüten wurden sowohl bei mehreren Weigartien-Arten als auch bei Sulcorebutien und Myrtillokakteen beobachtet. Die erstgenannten Gattungen sollen übrigens Rebutia zugeordnet werden (NYFFELER & EGGLI 1994). Neoporteria rapifera und verwandte Arten habe ich im Verdacht, dass ihre Areolen ebenfalls mehrere Male blühen können.

Abb. 3: Aus einer im Vorjahr markierten, abgeblühten Areole erscheint erneut eine Knospe

Literatur:

AUGUSTIN, K. (1979): Die vielen Namen von Weingartia neocumingii. - Kakt. and. Sukk. 30(8): 194-195

NYFFELER, R. & EGGLI, U. (1994): Die Konsensklassifikation der Kakteen. - Kakt. and. Sukk. 45(7): 142-149

OESER, R. (1979): Über mehrfache Knospen und Blüten bei Weingartien und Sulcorebutien. Kakt. and. Sukk. 30(8): 222-223